Sonnenstrand

sonnenstrand-bulgarien

Der Sonnenstrand in Bulgarien am Schwarzen Meer liegt nördlich von Burgas und erstreckt sich über die Ortschaften Sveti Vlas, Nessebar und Pomorie. Am besten erreicht man den Partyort per Flugzeug mit der Destination Burgas. Von den Hauptflughäfen Stuttgart und München in Süddeutschland oder Zürich vor Ort können Schweizer einen Burgas-Flug buchen, oft arrangieren Spezialveranstalter Gruppenreisen mit Hotelunterkünften inklusive oder Busreisen, die allerdings auf diese Distanz ziemlich anstrengend sind. Mit über 200 Hotels und 100 Restaurants ist der Sonnenstrand bestens gerüstet für den Ansturm der Massen. Die Qualität der Hotels am Sonnenstrand hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht und steht heute kaum noch den Angeboten in den klassischen Reisezielen Westeuropas nach. Die Preise sind dagegen auf niedrigerem Niveau als anderswo, was insbesondere den Jugendlichen entgegenkommt. Auf 8 Kilometern Länge und 100 Metern Breite gibt es genug Auslauf und zahlreiche Tanzflächen zum Abrocken. Das dahinter liegende Gebirge bildet einen pittoresken Rahmen für das Geschehen am Strand, wobei die meisten Besucher für das landschaftliche Beiwerk keine Augen haben dürfte Zahlreiche Kaffeehäuser und Cocktailbars säumen den Strandcorso, auf dem sich die Partyurlauber tagsüber einfinden, um zu sehen und gesehen zu werden.

Am Sonnenstrand gibt es noch nicht die Fülle der Ausgehmöglichkeiten des Goldstrandes, aber mit seinen Topclubs Cacao Beach und Lazur ist er auf dem besten Weg, zur neuen Attraktion am Schwarzen Meer zu werden.

Die beste Reisezeit für einen Partyurlaub am Sonnenstrand liegt in der Zeit zwischen Juni und September, wenn sowohl Luft wie Wassertemperaturen weit in den Zwanzigern liegen. Die Preise für Trinken und Essen sind deutlich niedriger als in Westeuropa und unterbieten sogar inzwischen das Niveau von Griechenland und der Türkei. Das freut insbesondere die Jugendlichen mit ihrem schmalen Etat, die hier ein Maximum an Gegenwert für ihr Geld erhalten und man sehr günstig Urlaub machen kann. Megaclubs wie das Revolution halten ihre Eintrittspreise in akzeptablen Bereichen. Auch die Danceclubs Mania und Iceberg sind als Hotspots zu nennen, die ihre Gäste bis in die Morgenstunden hinein unterhalten. Meist enthält der Eintrittspreis Getränke oder Essen, was das Ganze noch lukrativer macht.

Natürlich kann man außerhalb des Feier- und Tanzprogramms die ganzen sonstigen Aktivitäten geniessen, die allen Touristen zur Verfügung stehen. Dazu gehören Segeln, Surfen, Jetski, Reiten, Tennis oder Yachttrips in angrenzende Regionen wie die Türkei oder Russland. Selbst Golfplätze hat Bulgarien inzwischen zu bieten und lockt damit vor allem älteres und gut betuchtes Publikum an. Warum sollte nicht auch einer der zum Feiern gekommenen Jugendlichen von diesen Angeboten profitieren? Selbst die Kultur kommt in dieser Region bei einer Partyreise nicht zu kurz, hat sie doch mit Sozopol die Geburtsstätte Johannes des Täufers zu bieten.

Ähnlich den amerikanischen Spring Break-Feiern zum Semesterabschluss haben sich in Europa sogenannte Maturareisen etabliert, bei denen es an einem warmen Ort im Süden zu ausgelassenen Feiern des erreichten Abschlusses kommt. Lange Jahre war ein beliebtes Ziel für solch einen Partyurlaub die Costa Brava, später haben Orte in Kroatien, Mallorca oder neuerdings auch in den angestammten bulgarischen Urlaubsdestinationen Sonnenstrand und Goldstrand den Ansturm der Partyurlauber erlebt. Die Goldküste hat inzwischen eindeutig den Ballermann-Status im Osten erreicht, der Sonnenstrand ist auf dem besten Weg dahin.

Video vom Sonnenstrand